Rohe und gekochte Wurstwaren


Ein Glas Prosecco Doc und ein Teller mit Aufschnitt und hausgemachten Weißbrot: dass ist den traditionellen Imbiss.

Die lokale Küche hat überall OSSOCOLLO, PANCETTA, SALAMI und SOPRESSA: letztere ist charakteristisch für dieses Gebiet und vor allem in Valdobbiadene.

Es handelt sich um eine große Salami aus magerem und fettem Schweinefleisch oder aus Schweine- und Rindfleisch gemischt, Salz, Pfeffer, Salpeter, Prosecco Doc, Apfelstücke und Gewürznelken. Die Wurstmasse ist zart und kompakt; sie heißt „Investida“, wenn in die Wurstfüllung das Schweinefilet oder ein Stück Schweinenacken kommt. Die gute Luft des Hügelgebiets verhindert, dass sich Schimmel bildet und erlaubt eine langsame Trocknung von 3 bis 6 Monaten.

Wenn man für die Sopressa wartet, ißt man Salami mit oder ohne Knoblauch, zusammen mit Polenta oder Weißbrot und ein Glas Wein.

SALSICCE, COTECHINI und MUSET sind die weitere Wurstwaren, die gekocht verzehrt werden: im Risotto, mit Bohnen oder mit Kartoffelpüree und „Kren.